Gimp: mit Ebenenmaske arbeiten (Gimp Version 2.10)

Wir wollen zwei Bilder mit fließendem Übergang erstellen. Das Ergebnis soll so aussehen:

1. Bilder laden

Zunächst öffnen wir mit Datei->Öffnen zwei Bilddateien mit den beiden Bildern. Hier ist es einmal das Logo und einmal das Hintergrundbild. Dann erstellen wir mit Datei->Neu ein neues, leeres Bild, in dem unser Werk entstehen soll. Als Größe wähle ich hier 1007×187 Pixel. Wir sehen jetzt links oben 3 Tabs mit den drei Bildern.

2. Ebenendialog öffnen

Jetzt müssen wir erst einmal das Ebenenwerkzeug in der rechte Menüleiste sichtbar machen. Dazu klicken wir Fenster->andockbare Dialoge->Ebenen. Das Icon mit den drei Ebenen zeigt, dass wir nun mit Ebenen arbeiten können. Es ist bislang nur eine Ebene vorhanden, die hier “Background” genannt ist.

3. Zwei Bilder in zwei verschiedene Ebenen kopieren

Wir kopieren jetzt das Hintergrundbild in unser Zielbild. Deshalb wählen wir im Tab oben links das Hintergrundbild aus. Dann tippen wir STRG-A und STRG-C. Das kopiert das ganze Bild in den Zwischenspeicher. Dann öffnen wir den Tab mit dem Zielbild und tippen dort STRG-V. Das Bild wird jetzt in das Zielbild kopiert. Aber es ist zu groß. Wir können es es verschieben und einen passenden Ausschnitt wählen, der sichtbar bleibt. Und wir können es skalieren. Genauer gesagt: verkleinern. Zum Verkleinern brauchen wir ein Werkzeug, das wir unter Werkzeuge->Transformationen->Skalieren finden. In der Werkzeugbox erscheint nun das Skalierungswerkzeug und wir sehen darunter die Einstellungsmöglichkeiten. Wenn wir fertig sind, dann bestätigen wir das mit der Enter-Taste.

Jetzt müssen wir noch festlegen, in welcher Ebene dieses Bild abgelegt werden soll. Es ist immer günstig, eine neue Ebene zu nehmen. Dann hat man die größte Flexibilität zum Bearbeiten. Schauen wir uns den Ebenendialog auf der rechten Seite. Dort ist eine Ebene hinzugekommen, die mit “schwebende Auswahl” bezeichnet ist. Diese Ebene verwandeln wir in eine “feste” Ebene, indem wir unten links auf das grüne Icon klicken, das mit “eine neue Ebene erstellen” betitelt ist.

Wir wiederholen dieselbe Prozedur mit dem Logo-Bild: Tab auswählen, STRG-A, STRG-C, Tab mit Zielbild wählen, STRG-V. Skalieren und verschieben. Bisher sieht das so aus:

Ich habe den Ebenen neue Namen gegeben: Logo und Landschaft. Das ist nicht notwendig, hilft aber, wenn ich mit sehr vielen Ebenen arbeiten muss. Dazu habe ich auf mit der rechten Maustaste auf den Namen geklickt und “Ebeneneigenschaften” ausgewählt.

4. Ebenenmaske hinzufügen

Die Hintergrund unter dem Logo ist dunkel. Die Schrift des Logos ist nicht so gut zu erkennen. Deshalb wollen wir jetzt den Hintergrund halbtransparent machen und diese Transparenz fließend übergehen lassen in volle Deckkraft. Dazu hilft uns eine Ebenenmaske. Wir klicken mit der rechten Maustaste auf den Namen “Landschaft” und wählen “Ebenenmaske hinzufügen” aus. Jetzt kommt noch ein Auswahlkatalog. Da wählen wir “weiß”. Am Bild hat sich nichts geändert. Aber in dem Ebenenwerkzeug sehen wir, dass links neben dem Namen der Ebene ein neues (weißes) Feld hinzugekommen ist. Das ist die Ebenenmaske.

5. Fließenden Übergang erstellen

Wir wählen nun Werkzeuge->Malwerkzeuge->Farbverlauf aus. Dann klicken wir etwa auf dem linken “E” des Logo in das Bild und ziehen die Maus bis zum rechten Rand. Wir sehen, Wir sehen, wie auf der linken Seite das Landschaftsbild verschwindet und der weiße Hintergrund durchscheint.

6. Hintergrundfarbe anpassen

Das Weiß erscheint uns noch zu grell. Wir nehmen eine moderate Farbe. Und da scheinen die hellbraunen Ackerflächen gut geeignet zu sein. Erst einmal müssen wir von der Maske wieder auf das Bild der Ebene wechseln. Wir klicken also in der Ebenendarstellung links von dem weißen Maskenfeld das Icon daneben. Dann wählen wir Werkzeuge->Farbpipette und klicken in eine Ackerfläche. Das ist jetzt unsere Füllfarbe.

Wir wählen nun die Hintergrundebene aus (anklicken) und dann das Werkzeuge->Malwerkzeuge->Füllen. Ein Klick in die Bildfläche füllt die gesamte Fläche mit dieser Farbe.

JasperExtreme
Author: JasperExtreme

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.